Codierliste VW Polo 6R - Chiptuning | Codierungen via VCDS & VCP

Logo Fahrzeugcodierung
Logo Fahrzeug-Codierung.de
Direkt zum Seiteninhalt

VW Polo 6R Baujahr 2009 -

Die möglichen Fahrzeugcodierungen mit Hilfe von VCDS oder/und VCP am VW Polo 6R sind in Kategorien eingeteilt.
Schauen Sie sich in Ruhe um und stöbern Sie durch die Codierliste des VW Polo 6R.
Zur Klärung weiterer Fragen oder zur Terminvereinbarung nutzen Sie gerne mein Kontaktformular.

Navigationsgerät:

Mit Ihrem Infotainmentsystem können Sie nicht nur Radio hören, es ist auch Ihr Navigationsgerät. Hiermit können Sie viele Funktionen Ihres Fahrzeugs einstellen und Informationen abrufen.
Mögliche Codierungen des Infotainmentsystems:
  • AppConnect Software Upgrade MirrorLink CarPlay Android Auto
  • Bootlogo/Startlogo im Navigationsgerät ändern
  • Einparkhilfe optische Darstellung
  • Hidden/Engineering Menü aktivieren
  • HMI im RNS-510/Columbus deaktivieren (Eingaben sind somit während der Fahrt ohne Warnung möglich.)
  • Import von POIs im RNS-510/Columbus (Blitzer, Fastfood-Restaurants, Tankstellen, etc.)
  • Radio Code auslesen/ändern beim RNS-510/Columbus
  • Skin ändern RNS-510/Columbus (Highline, Premium oder Standard)
  • VIM Freischaltung der Videoquelle (SD/USB/TV-Tuner/DVD)

Komfortfunktionen:

Machen Sie sich die Zeit in Ihrem Fahrzeug so bequem wie möglich. Die Durchschnittszeit, die ein Mensch in seinem Auto verbringt, ist täglich mehr als eine Stunde. Hier sollte der Komfort nicht vernachlässigt werden …
  • Auto Lock/Unlock aktivieren (automatische Verriegelung der Türen ab 15km/h)
  • Regenschließen aktivieren (nur bis Baujahr 2014)
  • Tränenwischen Frontscheibe aktivieren/deaktivieren
  • Tränenwischen Heckscheibe aktivieren/deaktivieren

Fahrzeugbeleuchtung:

Mit der Anpassung der Außenbeleuchtung können Sie Ihrem Fahrzeug einen exklusiven Look verleihen. Hier haben Sie die größte Bandbreite und die meisten Variationsmöglichkeiten bei der Codierung. Mit den besonderen Extras hebt sich Ihr Fahrzeug von den anderen ab.
  • Abbiegelicht/Kurvenlicht über die Nebelscheinwerfer (NSW) aktivieren
  • Coming Home/Leaving Home Leuchtdauer anpassen (bis 60 Sekunden)
  • Dauerfahrlicht deaktivieren

Assistenzsysteme:

In Ihrem Fahrzeug stecken viele Fahrassistenten, welche vom Hersteller bei der Auslieferung nicht aktiviert wurden, jedoch nachträglich freigeschaltet werden können. Diese finden Sie nachfolgend aufgelistet mit den entsprechenden Hardwarevoraussetzungen.
  • Haltedauer des Berganfahrassistenten (Hill Hold) anpassen (früh, normal, spät)

Freischaltung von Nachrüstungen:

Hätten Sie gerne Funktionen, die von Werk aus nicht vorhanden sind? Viele dieser Funktionen lassen sich durch Einbauen von Hardwarekomponenten nachrüsten. Diese müssen anschließend freigeschaltet und somit in die Fahrzeugelektronik integriert werden. Mögliche Nachrüstungen sind:
  • Anhängerkupplung (AHK)
  • Geschwindigkeitsregelanlage (GRA)/Tempomat
  • Regensensor und Lichtsensor
  • Rückfahrkamera (RFK)

Chiptuning / OBD2-Tuning:

In den heutigen Motoren steckt mehr Leistung als vom Hersteller im Serienzustand abgerufen wird. Durch gezielte Änderung von Steuerungsparameter im Motormanagement kann eine Leistungssteigerung erreicht werden. Chiptuning… die Performance von Morgen. Weitere Möglichkeiten des Chiptunings sind:
  • Chiptuning / Leistungssteigerung / Kennfeldoptimierung
  • Fehlercodes (DTC) deaktivieren im Motorsteuergerät
  • Getriebeoptimierung (DSG)
  • V-Max Off / Aufhebung

Werkscodierungen:

Als unabhängiger Marktbeteiligter (UMB) habe ich direkten Onlinezugang zu den Servern von VW und Audi. Über die „GeKo“ (Geheimnis und Komponentenschutz) Funktion bietet diese Anbindung die Möglichkeit zum Anlernen von Wegfahrsperren-Komponenten oder des Komponentenschutzes. Eine weitere Funktion ist das SVM (Software Versionsmanagement). Damit können Programmierungen prozesssicher durchgeführt werden.
  • Fahrzeugspezifischer Ersatzschlüssel beschaffen und anlernen
  • Komponentenschutz anlernen beim Austausch von Steuergeräten
  • Schlüssel an die Wegfahrsperre und an die Zentralverriegelung anlernen
  • Soll-/Ist-Abgleich durchführen. Dadurch wird das Fahrzeug auf die Werkscodierung zurückgesetzt.

Sonstige Codierungen:

Darüber hinaus gibt es noch weitere Codierungen, die bei Ihrem Fahrzeug möglich sind:
  • Diebstahlwarnanlage (DWA) schärfen mit Horn quittieren
  • Einzeltürentriegelung (selektive Zentralverriegelung)
  • Gurtwarnung deaktivieren
  • INSORIC Leistungsmessung (mobiler Leistungsprüfstand)
  • PR-Nummern/Ausstattungsdetails beim Hersteller abfragen
  • Serviceintervall/Inspektion zurückstellen
  • Zeigertest/Zeigerausschlag/Inszenierung aktivieren

Klicken Sie hier, um den Standard-Text zu bearbeiten!

Zurück zum Seiteninhalt